Folge 1

» Nützliches zum Thema

Heißer Pflegeauftakt

Am besten beginnen Sie mit einem warmen Fußbad: Das wärmt die Füße erstmal richtig und weicht die Haut für die weitere Pflege auf. Eine spezielle erfrischende oder desinfizierende Wirkung können Sie mit entsprechenden Badezusätzen erreichen. Ein Fußbad dient nicht nur der Reinigung, sondern vor allem der Entspannung der Füße: Sie werden stark durchblutet - ein wohliges Gefühl durchströmt den gesamten Körper.

Die Grafik


» Alle Tipps ansehen

Fußhygiene

Der Anblick niedlicher Babyfüße sorgt durchaus noch für Verzückung.

Was sich jedoch bereits im Kindergartenalter präsentiert, ist nicht immer schön: Hornhaut, Schweißfüße, eingewachsene Fußnägel und Hühneraugen treten dem unvorbereiteten Betrachter entgegen und zeugen manchmal davon, dass ein Bad nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen darf. Dabei lässt sich so leicht Abhilfe schaffen.

Fußhygiene ist das Schlüsselwort.

Für den Begriff "Fußhygiene" existiert keine feststehende Definition. Das Wort Hygiene kommt aus dem Griechischen und bedeutet "der Gesundheit zuträgliche Kunst". Es leitet sich von der griechischen Göttin der Gesundheit, Hygéia, ab. Im engeren Sinn werden unter Hygiene die Maßnahmen zur Vorbeugung von Infektionskrankheiten bezeichnet, insbesondere die Reinigung und Desinfektion.

Diese Kunst der Gesunderhaltung ist auch auf Kinderfüße anwendbar.