Folge 4

» Nützliches zum Thema

Brauchen Kinder Hausschuhe?

Bei glatten und kalten Böden sind Hausschuhe angebracht. Wenn möglich, sollten Kinder jedoch so oft wie es geht barfuss oder mit Anti-Rutsch Socken herumlaufen, das stärkt die Fußmuskulatur und engt die Füße nicht ein.

 

 


» Alle Tipps ansehen

Physiologischer Knick-Senkfuß

Der Physiologische Knick-Senkfuß wird auch kindlicher Knick-Plattfuß genannt.

Hierunter versteht der Experte eine meist harmlose, bis zu einem gewissen Grad physiologische, also altersbedingte Fußfehlstellung im Kleinkindes- und Kindesalter. Sichtbar ist eine verstärkte Valgusstellung des Fersenbeins (die Krümmung nach außen bewirkt einen Knickfuß), die Abflachung der medialen Fußwölbung (Senkfuß) sowie physiologisch verstärkte Genua valga (X-Beinstellung).

                     

Nun unterscheidet der kinderorthopädische Experte zwischen einem flexiblen und einem unflexiblen Knick-Senkfuß.

Ein flexibler Knick-Senkfuß liegt dann vor, wenn das Kind in der Lage ist, in den Zehenstand zu gehen und dabei das Fußgewölbe sichtbar wird.

Ursache für physiologische Knick-Senkfüße können sein: Bandlaxität, Muskelschwäche, Übergewicht, Genua valga oder vara (O-Beinstellung).

Maßnahmen zur Unterstützung der Muskulatur, der Aufrichtung des Fußes und Ausbildung des Gewölbes sollten sein:

-  Barfuß, vorallem auf unebenen, kippligen Untergründen gehen

-  spielerische, in den Alltag integrierte Fußgymnastik (Greifübungen der 

    Zehen, Zehenspitzenstand, Fersengang, etc. siehe Abschnitt

    "Fußgymnastik")

Eine Korrektur mittels orthopädie-technischer Maßnahmen ist nicht angezeigt.